Grundlagen

Mein Name ist Peter Wolf.
Ich möchte den ursprünglichen, tiefen Bezug des Menschen zum Hören, zur Musik und zu den damit verbundenen Entwicklungs- und Ausdrucksmöglichkeiten nutzen und gerade auch jungen Menschen zur Verfügung zu stellen.
Mein Wissen beruht u.a. auf der Erfahrung, dass aktive gemeinschaftliche Erlebnisse mit Musik eine starke positive Auswirkung haben und in besonderem Maße zur Entwicklung einer ausgeglichenen, kraftvollen und ausdrucksstarken Persönlichkeit beitragen können. Aus der Freude am Spiel, dem Erkennen des eigenen Potentials und der gegenseitigen Anerkennung im gemeinsamen klangforschenden Spiel erwächst ein souveränes Selbst- und Umweltbewußtsein.

Meine musikpädagogischen Modelle sind inklusiv und grundsätzlich für jeden Menschen geeignet. Meine Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen basieren auf über 25 Jahren praktischer Erfahrung mit Ästhetischer Forschung und improvisierter Musik sowie meiner Arbeit mit dem 2006 von mir ins Leben gerufenen improvisierenden KlangDrangOrchester. Ich vermittle meine inklusiven Methoden in Seminaren, Workshops und Vortägen und biete sie auch als Fortbildungen für Pädagogen aller Art an.

Mein neues Projektformat heißt Klangbilder im Kunstmuseum. Das Pilotprojekt wurde am 29.6.2016 in Zusammenarbeit mit dem Museum Ludwig Köln, der Museumsschule Köln und der GGS Irisweg in Porz-Zündorf uraufgeführt. Informationen dazu finden Sie hier.

Peter Wolf 2016